Textgröße: A A A

Lateralisation der Patella / Patella-Subluxation

Nun kann es anlagebedingt, durch mangelnde muskuläre Führung oder auch als Folge früherer Kniescheibenverletzungen zu einem Abweichen der Kniescheibe aus dem Gleitlager kommen. Dies wird als Lateralisation der Patella oder Patella-Subluxation bezeichnet. Das Abweichen aus dem Gleitlager führt einem vermehrten Anpressdruck der Kniescheibe auf das Gleitlager, was in weiterer Folge den Gelenkknorpel schädigen kann und zur Arthrose führt. Oft treten dann nicht nur Schmerzen, sondern auch ausgeprägte Gelenkgeräusche hinter der Kniescheibe auf.

Die Therapie der Wahl besteht darin, durch einen Entlastungsschnitt, der auch arthroskopisch durchgeführt werden kann, den Zug auf die Kniescheibe von aussen zu minimieren und durch eine begleitende Kapselraffung an der Innenseite die Zugrichtung wieder zu optimieren. Damit wird der Druck hinter der Kniescheibe wieder gleichmäßig verteilt und es kann sich der geschädigte Knorpel eventuell erholen. Ansonst sind entsprechende weiterführende Therapiemassnahmen (s. Knorpel) erforderlich. Schon kurz nach der Operation kann und soll mit der begleitenden Physiotherapie begonnen werden.

Bitte beachten Sie, dass sich medizinische Indikationen und Therapien ständig ändern. Teilweise erfolgen diese Veränderungen rascher, als ich zeitlich imstande bin, meine Homepage zu aktualisieren. Manche Informationen zu Dosierung, Verabreichung und Zusammensetzungen von Medikamenten können sich inzwischen geändert haben. Das Lesen einer Internetseite kann den Besuch beim Arzt nicht ersetzen - es kann sein, dass Ihnen bei einer Untersuchung und anschliessenden Besprechung durch Ihren Arzt auch andere Informationen durch neue wissenschaftliche Erkenntnisse mitgeteilt werden.