Textgröße: A A A

Das künstliches Hüftgelenk

COX-ARTHROSE =Hüft-Gelenkabnützung
(verwandte Begriffe: Dysplasie, Hüftschnupfen, Impingementsyndrom)

Allgemeines:

Verletzungen oder andere Umstände (Krankheit, Übergewicht, etc.) können die Hüfte schädigen und verursachen damit typische Leistenschmerzen und Bewegungsbehinderungen. Dadurch kommt es zu deutlichen Einschränkungen der Aktivitäten des täglichen Lebens, zum Beispiel ganz alltäglicher Verrichtungen wie Socken anziehen, Schuhe binden, Bücken, etc.
Schmerzausstrahlungen können weitere Beschwerden in der Wirbelsäule oder den angrenzenden Gelenken (Knie, Fuß) verursachen oder verstärken. Dadurch wird die Lebensqualität eingeschränkt, oft gefolgt von Gewichtszunahme, Darmträgheit, etc.
Einfache Untersuchungen und Röntgenbilder können diese Gelenkveränderungen mit sehr geringem Aufwand feststellen und andere Ursachen ausschließen. Sobald die 3 wesentlichen Befunderhebungen spezielle Auffälligkeiten zeigen sollte eine gelenkersetzende Operation (Endoprothese; griech.: endo "innen") empfohlen und durchgeführt werden.

Diese 3 Befundkriterien sind:

  1. Subjektiv (Beschwerden):
    • regelmäßig Belastungs-, Anlauf-, Nachtschmerz
    • Bewegungsbehinderungen

  2. Objektiv (Ärztliche Untersuchung):
    • Innenrotationseinschränkung, Streckdefizit
    • Beinlängendifferenz

  3. Bildgebend (Röntgen o. MRI):
    • Zeichen der Gelenkabnützung
A.) Stark abgenütztes Gelenk
A.) Stark abgenütztes Gelenk
B.) normales Gelenk
B.) normales Gelenk

Bitte beachten Sie, dass sich medizinische Indikationen und Therapien ständig ändern. Teilweise erfolgen diese Veränderungen rascher, als ich zeitlich imstande bin, meine Homepage zu aktualisieren. Manche Informationen zu Dosierung, Verabreichung und Zusammensetzungen von Medikamenten können sich inzwischen geändert haben. Das Lesen einer Internetseite kann den Besuch beim Arzt nicht ersetzen - es kann sein, dass Ihnen bei einer Untersuchung und anschliessenden Besprechung durch Ihren Arzt auch andere Informationen durch neue wissenschaftliche Erkenntnisse mitgeteilt werden.